Karpfen Fangstatistik  
  Home
  Das Team
  Unsere Karpfen
  Karpfen Fangstatisik
  Berichte
  => Mein erster Graser (08)
  => VerSTÖRTe Nächte! (08)
  => Kampfstarke Fische+PB (08)
  => Mein erster Schuppi (08)
  => CL-Treffen (08)
  => 2Nächte und viel Aktion (09)
  => 76Pfund (09)
  => Stefan&Stefan mit Doppelpack (09)
  => Sonnenbad mit Beifang (09)
  => Stübbings Jahresabschlußbericht (09)
  => Boilies+Freunde=Spass (10)
  => Der Winter kannte keine Gnade(10)
  => "Und dann kam alles anders"(10)
  => Sieger und Verlierer (10)
  => Junggesellenabschiedsfischen (10)
  => Alles andere als Routine (2011)
  => Ohne Hilfe, der erste 2011
  => Eine Sternstunde mit viel Pech (2011)
  => Frisch vom Wasser 2011
  => Das war 2013
  Angeln trotz körperlicher Behinderung
  Karpfenangeln in der Elbe
  Karpfenangeln für Einsteiger
  Sponsoren
  Partnerseiten
  Holzkarpfen
  Sonstiges
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
Mein erster Schuppi (08)

Etwas kurios und glücklich kam ich zu meinem ersten Schuppi.
Auf der Suche nach neuen Gewässern habe ich einen See über Google-Earth entdeckt. Mitten im Wald. Ich fragte Bensch ob er mitkommt. Seine spontane Antwort war:Ja. Wir machten uns auf den Weg. Mein Laptop hatte ich mitgenommen ,damit wir den Weg auch finden. Ich führte uns in ein tiefes Waldstück,ca.4km von allem weg. Dann standen wir an einer Kreuzung. Ich schaute auf die Earth-Karte und die sagte gerade aus. Gerade aus war aber ein Panzerweg. Egal, umdrehen stand für uns nicht zur Debatte. Ich voran und Bensch hinterher. Es war wie in den Alpen -Berg auf Berg ab. Ein wunder das die Schürzen der Autos noch dran waren. Dann waren wir an der Stelle wo der See sein sollte-aber wo ist der See? Ich stieg auf einen 10m hohen Hochsitz und Schaute auf den Platz wo eigentlich der See sein sollte, doch dort standen nur junge kleine Bäume. Na toll. Das Bild von Google-Earth war wohl schon älter als wir dachten. Also neuen See suchen. Erstmal raus aus dem Wald. Wir nahmen nicht den Weg wo wir herkamen, sondern sind einfach weiter gerade aus gefahren. Nach dem Motto: Irgendwo geht’s schon raus. Auf der Sucher nach dem Ausgang stießen wir auf einen alten Russenschießplatz mit Häusern und Baracken. Dann endlich Straße. Ich führte Bensch an einen Elbarm und an einen großen See. Mittlerweile war es 20.15Uhr. Doch an beiden Gewässern sahen wir keine Spots und ob Karpfen drin sind, wussten wir auch nicht. Wir überlegten hin und her und fuhren dann doch wieder Richtig Heimat an für mich neuen See. Bensch war bereits einmal da und auch erfolgreich. Der See hatte einen geilen Spot. Wir machten das Lager und die Ruten fertig. Um 22.30Uhr war endlich der letzte Köder ausgefahren. Wir machten uns ein Feuer an und schauten einen Karpfenfilm. Gegen Mitternacht verschwanden wir in den Autos. Ich hatte mir meine Karpfenliege im Kofferraum aufgebaut, damit ich gut schlafen konnte. Morgen um 6Uhr wachte ich auf und dachte:sch***e..keine Aktionen…ich legte mich wieder hin. Eine halbe Stunde später dann ein Vollrun auf Bensch seiner Rute. Diesmal war er ,nicht wie sonst,sofort wach und an der Rute. Anschlag ..Fisch sitzt..es war ein kampfstarker Fisch und Bensch brauchte eine Weile um ihn in meinen neuen Kescher zu führen. Ein Schuppi. Mein Zielfisch. Leider nicht an meiner Angel. Wir sackten ihn ein und legten uns wieder schlafen. Ich machte mir aber wenig Hoffnung da es schon 7Uhr war. Doch halb 8 gab es den nächsten Vollrun…diesmal auf meiner Rute. Ähnlich wie Bensch sein Karpfen kämpfte er gut, nach 10min war der Spuck dennoch vorbei und er landete im Kescher.YES. Es war mein ZIELFISCH: ein schöner Schuppi. Meine erster. Perfekt. Der ganze Streß vom Vortag hatte doch noch ein gutes Ende genommen. Wir wogen die Fisch und machten ein paar schöne Bilder.10Pfund und 16Pfund waren das Ergebnis einer Session die ganz anderes geplant war. Doch so kam ich zu meinem ersten Schuppenkarpfen.


Gruß Stefan







Karpfen Fangstatistik - Ein Projekt von Karpfenangler für Karpfenangler  
 
 
Wetter  
 
 
Insgesamt waren schon 176596 Besucher (656900 Hits) hier!