Karpfen Fangstatistik  
  Home
  Das Team
  Unsere Karpfen
  Karpfen Fangstatisik
  Berichte
  => Mein erster Graser (08)
  => VerSTÖRTe Nächte! (08)
  => Kampfstarke Fische+PB (08)
  => Mein erster Schuppi (08)
  => CL-Treffen (08)
  => 2Nächte und viel Aktion (09)
  => 76Pfund (09)
  => Stefan&Stefan mit Doppelpack (09)
  => Sonnenbad mit Beifang (09)
  => Stübbings Jahresabschlußbericht (09)
  => Boilies+Freunde=Spass (10)
  => Der Winter kannte keine Gnade(10)
  => "Und dann kam alles anders"(10)
  => Sieger und Verlierer (10)
  => Junggesellenabschiedsfischen (10)
  => Alles andere als Routine (2011)
  => Ohne Hilfe, der erste 2011
  => Eine Sternstunde mit viel Pech (2011)
  => Frisch vom Wasser 2011
  => Das war 2013
  Angeln trotz körperlicher Behinderung
  Karpfenangeln in der Elbe
  Karpfenangeln für Einsteiger
  Sponsoren
  Partnerseiten
  Holzkarpfen
  Sonstiges
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
Kampfstarke Fische+PB (08)


Kampfstarke Fische + Personel Best

Einmal mehr war ich mit Bensch gemeinsam Fischen. Für mich war es ein neues Gewässer, aber Bensch hatte schon seine Erfahrungen gemacht. Gegen 19Uhr war ich am Wasser, packte meine Sachen aus und fing an alles aufzubauen. Von Bensch war noch keine Spur. Und ich fragte mich schon wo er bleibt. In diesem Augenblick drehte ich mich um und habe mich gewaltig erschrocken. Bensch stand wie ein Geist vor mir und beobachtete mich schon einige Minuten. Ich hatte es nicht mitbekommen. Er war schon längst da und sagte das wir an einer anderen Stelle angeln. Ich zog also um. Wir bauten alles auf und brachten die Köder mit etwas Schwierigkeiten an ihren Platz. Ziel war eine Schilfkante. Anschließend machten wir Feuer und unterhielten uns bei einer Bratwurst. Bensch kam dann auf die Idee eine DVD zu gucken. Wir räumten mein Kofferraum frei und machten es uns gemütlich. Ich hielt aber nicht lange durch und wir legten uns úm 00.30Uhr schlafen. Bensch verabschiedete sich mit den Worten “Bis morgen früh” , ich sagte aber :…”nee, bis nachher” ..er entgegnete darauf: “na wenn du meinst” und verschwand grinsend im Kofferraum. Ich war schnell im Tiefschlaf. Plötzlich um 02.00Uhr …piep…piep…piep…ich scheckte gar nicht was los war, ich versuchte zu orten wo es herkam. War es Bensch oder doch meine Rute. Ich blickte auf die Funke und sie leuchte und piepte…alles klar…Fisch…raus hier…scheiße..wo ist die der Reißverschluß der Tür???Wo sind die Schuhe???…verdammt…egal…Schuhe brauche ich nicht…im Halbschlaf suchte ich verzweifelt den Reißverschluss …oh nein…egal…ich krabbelte unter der Zelttür durch und riß dabei fast die Sturmstangen mit raus…ich blickte zum Pod…keine Aktion mehr…sch…doch dann nahm er wieder Schnur…ich schlug an…bam…sitzt…geil…zum Anfang leichte Gegenwehr…dann Ruhe…dann viel mir auf…Taschenlampe vergessen…ich zum Zelt Lampe gesucht…nicht gefunden…verdammt…ich fasste mir an der Kopf…da war sie…ich hatte sie noch auf dem Kopf…ich Idiot dachte ich…wieder zum Fisch…er kam immer näher…zog nach links und nach rechts…ich dachte..los den holst alleine raus…lass Bensch schlafen…dann sah ich den Fisch das erste mal….wow…was für ein U-Boot…was es war konnte ich nicht genau erkennen…das schaff ich nicht alleine…also Bensch wecken…ich zog an seiner Schnur damit seine Funke im Auto sich meldet….nach 5min kam er raus…und fragte:“Stefan?Fisch?”..ich: “ja”..er:”bei mir?” …ich:”nein”…er:”scheiße”…er nahm den Kescher und stellte sich vor mit…ich drillte den Fisch immer weiter ans Ufer, doch der Fisch wollte nicht rein…er kämpfte und flüchtete immer wieder…dann sahen wir ihn das erste mal genauer und in voller größe…ein Graser…ein schöner Graser…nach 30min und einigen Kescherversuchen, landeten wir ihn und Bensch sagte:”oh ja…ein guter 20er”..es war ein wunderschöner Fisch…es roch nach PB…das Wiegen bestätigte es…der Fisch brachte bei einer Länge von 98cm ein Gewicht von 25Pfund auf die Waage…Personel Best…ich war happy…wir machten noch Fotos und dann gings auch schon wieder zurück…Bensch legte sich wieder schlafen und ich warf die Rute neu aus. Um 03.00Uhr war auch ich wieder im Bett…15min später nächste Aktion an den Ruten..diesmal bei Bensch, leider hakte der Fisch nicht und es kehrte Ruhe ein. Um 04.00Uhr der nächste Biss bei mir auf der selbst Rute wie vorher, eine kleine Brasse nahm den großen Boilie…10min später war ich wieder im Zelt…es tat sich nix mehr…um 11Uhr fing ich an das Lager abzubauen., ich rollte meine Schlafsack ein, plötzlich direkt neben mir…VOLLRUN…ich schlug an…bam..sitzt wieder…der Fisch ging richtig ab ..sofort steuerte er Richtung Schilf…ich hatte Mühe ihn zu bremsen…es ging hin und her…dann zog er mit Fullspeed über meine andere Rute weg und ich befürchtete schon das er sie mitnimmt…Glück gehabt…doch dann hatte er es geschafft..er war im Schilf und hing fest..ich überlegte was ich machen sollte…ich weckte Bensch wieder über seine Funke…er öffnete die Kofferraumklappe und fragte “Fisch?”..ich:”ja”…er:”bei mir?”..ich:”nein”..er:”och nee nicht schon wieder”…ich:”doch”…so zurück zum Fisch..er hing noch fest…ich ließ die Schnur völlig locker, wartete einen Augenblick und zog wieder an..yes..der Fisch war wieder frei…der Kampf ging weiter…ich drillte diesmal etwas kräftiger und wir hatten ihn nach ca.15min im Kescher…ein Spiegler von 12Pfund um 11Uhr.Ein perfekter Abschluß für eine perfekte Session.

Gruß

Stefan

Karpfen Fangstatistik - Ein Projekt von Karpfenangler für Karpfenangler  
 
 
Wetter  
 
 
Insgesamt waren schon 173388 Besucher (647228 Hits) hier!